Datenbestand vom 05. Januar 2021

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 05. Januar 2021

ISBN 9783843905442

96,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-0544-2, Reihe Psychologie

Franziska Lalan Merkel
Berufstätige Mütter in Indien zwischen Tradition und Moderne: Die Rolle von Familie, Wertewandel und Religiosität

323 Seiten, Dissertation Universität Konstanz (2012), Softcover, B5

Zusammenfassung / Abstract

In Indiens Großstädten wächst heute im Zuge von Globalisierung und sozioökonomischer Entwicklung die Zahl der Frauen, die jenseits ihrer traditionellen Rolle der Ehefrau und Mutter einer Karriere außerhalb von Familie und Haushalt nachgehen, kontinuierlich an. Gleichzeitig tragen die Frauen häufig neben ihrer Berufstätigkeit nach wie vor den größten Teil der Verantwortung in Haushalt und Kinderbetreuung. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, einen entwicklungs- und kulturpsychologischen Beitrag zur Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei indischen berufstätigen Müttern zu leisten. Vor dem Hintergrund sozialer und kultureller Wandlungsprozesse interessiert hierbei zum einen, inwieweit sich in Indien traditionelle Werthaltungen, Religiosität und Familienverband verändern bzw. in eine moderne Lebensweise integriert werden. Zum anderen wird untersucht, welche Rolle diese Faktoren für indische berufstätige Mütter bei der Bewältigung des Konflikts zwischen Arbeit und Familie spielen, und wie sich diese Prozesse wiederum auf die Lebenszufriedenheit der Mütter auswirken.

Basierend auf einer Befragung berufstätiger Mütter aus dem Bildungssektor (z.B. Lehrerinnen) und dem Informationssektor (z.B. Softwareentwicklung, Personalwesen) wurde ein intrakultureller Vergleich zwischen Bangalore und Varanasi angestellt, zwei Regionen, die sich in unterschiedlichen Stadien sozioökonomischer Entwicklung befinden. Die Ergebnisse lassen erkennen, dass der soziokulturelle Wandel in Indien nicht im Sinne einer „Verwestlichung“ der Modernisierung des Westens folgt, sondern bereichsspezifisch unterschiedlich gestaltet ist. Des Weiteren zeigten Multigruppenanalysen, dass die psychologischen Prozesse im Rahmen von Work-Family Konflikt, seinen Ursachen und Konsequenzen innerhalb Indiens kontextspezifisch variieren können.