Datenbestand vom 10. Juli 2019

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 10. Juli 2019

ISBN 9783843905671

Euro 72,00 inkl. 7% MwSt


978-3-8439-0567-1, Reihe Produktentwicklung

Jan R. Ziebart
Ein konstruktionsmethodischer Ansatz zur Funktionsintegration.

258 Seiten, Dissertation Technische Universität Braunschweig (2012), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Konstruktionen mit hoher Funktionsintegration werden im Allgemeinen nicht nur als besonders elegant empfunden, sondern sind auch häufig kleiner, leichter, kostengünstiger oder innovativer als nicht integrale Lösungen. Gerade im Bereich mobiler Güter, bei denen die Potenziale zum Leichtbau durch neuartige Werkstoffe und belastungsangepasste Formen bereits nahezu erschöpft sind, bietet Funktionsintegration die Möglichkeit zu weiteren Gewichtsreduktionen.

Funktionsintegration ist jedoch kein konstruktives Ziel an sich, sondern kann immer nur Mittel zur Verbesserung von Konstruktionen sein.

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist daher, dem Konstrukteur Mittel und Wege aufzuzeigen, mit denen er methodisch durch Funktionsintegration zu besseren Konstruktionen gelangt. Zudem sollen die zugehörigen Hintergründe und ihre Konsequenzen erarbeitet und anschaulich dargelegt werden.

Dazu wird der Stand der Technik zum Thema Funktionsintegration systematisch erfasst, nutzergerecht aufbereitet und Defizite des Stands der Technik aufgezeigt. Es werden Vor-schläge zur Behebung der Defizite erarbeitet: Diese umfassen sowohl allgemeine Ansätze für Methoden in den „Frühen Phasen“ des Konstruktionsprozesses, die Ergänzung und Verbesse-rung vorhandener Methoden als auch neue Methoden.

Ein Kernpunkt der Arbeit ist dabei die Erstellung eines Konstruktionskatalogs mit Methoden zur Funktionsintegration, wodurch ein schneller und zielorientierter Zugriff auf die vorhan-denen Methoden ermöglicht wird.

Anhand einer ausführlichen Literaturrecherche werden die Folgen von Funktionsintegration an Beispielen untersucht, Zusammenhänge aufgezeigt und analysiert. Neben der Ergänzung und Verbesserung einzelner Methodentypen wird eine umfangreiche Sammlung von Kon-struktionsregeln zur Funktionsintegration vorgestellt.