Datenbestand vom 19. Mai 2024

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 19. Mai 2024

ISBN 9783843910354

72,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-1035-4, Reihe Rechtswissenschaften

Gregor Wenzel
Kartellrechtliche Aspekte des Parallelhandels von Humanarzneimitteln in der Europäischen Union

209 Seiten, Dissertation Philipps-Universität Marburg (2012), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Die Bedeutung des Parallelhandels von Humanarzneimitteln ist u. a. aufgrund von regulatorischen Anreizen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union stark gestiegen. Als Reaktion hierauf haben Originalhersteller versucht, durch gezielte Vertriebspolitiken wie Lieferverweigerungen und Preisdifferenzierungen einen Parallelhandel ihrer Arzneimittel zu verhindern. Die vorliegende Arbeit untersucht derartige Vertriebspolitiken und beleuchtet zahlreiche Probleme, die sich bei einer Prüfung des Kartellverbots (Art. 101 AEUV) und des Missbrauchsverbots (Art. 102 AEUV) ergeben. Dabei stehen insbesondere solche Fragen im Vordergrund, die durch die Adalat- und die Glaxo-Rechtsprechung des EuGH noch nicht zufriedenstellend gelöst sind und für die der Verfasser eigene Lösungsvorschläge gibt.