Datenbestand vom 19. Mai 2024

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 19. Mai 2024

ISBN 9783843915786

72,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-1578-6, Reihe Verfahrenstechnik

Simone Robl
Enantiomerentrennung durch Flüssigmembranen

174 Seiten, Dissertation Karlsruher Institut für Technologie (2014), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Im Rahmen der vorliegenden Doktorarbeit konnte gezeigt werden, dass es möglich ist, mithilfe eines sogenannten Hybridverfahrens bestehend aus einem Pertraktions- und einem Kristallisationsschritt ein enantiomerenreines Produkt herzustellen. Die für den Kristallisationsprozess notwendige Anreicherung von minimal 10 % Enantiomerenexzess (alpha = 1,22) kann mit dem vorliegenden Pertraktionsverfahren und den Carriern HQN und HQD (5 – 10 wt%) in THN als Membranflüssigkeit erreicht werden. Im Vergleich zu einem „moving bed“ chromatographischen Anreicherungsschrittes liegt die Produktivität des Pertraktionsprozesses jedoch noch etwa eine Größenordnung zurück. So lange daher die „Engstellen“ („bottle neck“) dieses Porzessschrittes (Selektivität des Carriers, Dekomplexierungsgeschwindigkeit, Ausbluteverhalten des Carriers und geringer transmembraner Fluss) nicht durch weitere Erkenntnisse hinreichend erweitert werden können, erscheint eine Anwendung der Flüssigmembrantechnologie zur Enantiomerentrennung im industriellen Maßstab jedoch eher fragwürdig.