Datenbestand vom 01. Februar 2023

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 01. Februar 2023

ISBN 9783843916561

84,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-1656-1, Reihe Wirtschaftsinformatik

Anna Wiesinger
Achieving outsourcing success by effectively spanning the client-vendor boundary - Case-study perspectives on social structures in outsourcing relationships

291 Seiten, Dissertation Otto-Friedrich-Universität Bamberg (2013), Hardcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

IT Outsourcing, also die Auslagerung von IT-Dienstleistungen an einen externen Anbieter, ist eine weitverbreitete Maßnahme des IT-Managements in verschiedensten Industrien. Die Komplexität der Outsourcing-Beziehung ist geprägt durch die Schnittstelle zwischen den Organisationen des Kunden und des Dienstleisters, die oft auch mit einer räumlichen Trennung und unterschiedlichen Wissens-Domänen einhergeht. In diesem Zusammenhang ist insbesondere die Interaktion zwischen den beteiligten Individuen wenig erforscht, obwohl sie einen wichtigen Aspekt der Outsourcing-Beziehung darstellt. Letztendlich beleben erst die Individuen die organisationale Beziehung und überbrücken dabei die vielschichtige Schnittstelle zwischen den beiden Organisationen.

Daher betrachtet diese Arbeit die sozialen Netzwerke zwischen den Individuen an der Schnittstelle zwischen Kunde und Dienstleister. Es werden dabei zwei übergreifende Forschungsfragen verfolgt:

1. Wie beeinflussen soziale Netzwerkstrukturen den Erfolg einer Outsourcing-Beziehung?

2. Was sind Einflussfaktoren, die soziale Netzwerkstrukturen in Outsourcing-Beziehungen formen oder verändern?

Die Beantwortung dieser Forschungsfragen wird in einem qualitativ empirischen Forschungsansatz verfolgt. Der Einstieg in die Forschung erfolgt durch eine systematische Literaturanalyse, die den bisherigen Stand der Forschung im Bereich Outsourcing zusammenfasst und unter dem Blickwinkel sozialer Netzwerkstrukturen auswertet. Im zweiten Schritt wird diese theoretische Basis in Experteninterviews um eine Praxisperspektive ergänzt, um die praktische Relevanz der Forschung sicher zu stellen. Schließlich liefern Fallstudien auf Basis von 106 Interviews und 89 zugehörigen Fragebögen ein umfassendes Verständnis von Outsourcing-Beziehungen sowie der Form und Rolle der sozialen Netzwerkstrukturen. Dabei führen die Fallstudien bisher in der Regel getrennt betrachtete Perspektiven auf Outsourcing-Beziehungen zusammen: formale und informelle Beziehungen, die Kunden- und Dienstleister-Perspektive, die Sicht der operativen und der Führungsebene im Unternehmen sowie die individuelle und organisationale.

Die Ergebnisse dieser Arbeit bieten konkrete Leitlinien, anhand derer die sozialen Netzwerkstrukturen genutzt werden können um für eine effektive Überbrückung der organisationalen Schnittstelle zu sorgen. Basierend darauf kann das Management der Outsourcing-Beziehung verbessert werden, um den Outsourcing-Erfolg zu fördern.