Datenbestand vom 18. September 2019

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 18. September 2019

ISBN 9783843921534

Euro 84,00 inkl. 7% MwSt


978-3-8439-2153-4, Reihe Tiermedizin

Marlene Schulze Bisping
Auswirkungen eines Verzichts auf das Schnabelkürzen sowie von tierischem Eiweiß im Mischfutter auf Federpicken und Kannibalismus bei Mastputenhennen

198 Seiten, Dissertation Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (2015), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Federpicken und Kannibalismus sind Verhaltensstörungen, die in Mastputenherden immer wieder auftreten. Zur Vermeidung schwerer Verletzungen ist in Deutschland das Kürzen der Oberschnabelspitze bei Mastputenküken in der konventionellen Haltung gängige Praxis. In naher Zukunft sollen die Mastputen jedoch mit intakten Schnäbeln gehalten werden. Dies stellt eine besondere Herausforderung dar, zumal die Ursachen für das Auftreten von Federpicken und Kannibalismus bei Puten weitgehend unbekannt sind. Ziel dieser Studie war es, einen möglichen Einfluss von tierischem Eiweiß im Mischfutter zur Reduzierung von Federpicken und Kannibalismus zu überprüfen. Daneben sollten erste Erfahrungen in der praxisüblichen Haltung von Putenhennen mit intakten Schnäbeln in größeren Tiergruppen gewonnen werden.