Datenbestand vom 17. August 2019

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 17. August 2019

ISBN 9783843924610

Euro 72,00 inkl. 7% MwSt


978-3-8439-2461-0, Reihe Werkstoffwissenschaften

Maximilian Oscar Bader
Morphologische Eigenschaften und ihr Einfluss auf die Wärmeleitfähigkeit spritzgegossener Polyamide

133 Seiten, Dissertation Technische Universität Dresden (2015), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

In der vorliegenden Arbeit werden der Zusammenhang der morphologischer Eigenschaften und der Wärmeleitfähigkeit spritzgegossener teilkristalliner Thermoplast-Bauteile aus Polyamid 6 und Polyamid 46 untersucht und geeignete Methoden zur Analyse der Struktur-Eigenschaftsbeziehung erarbeitet und evaluiert. Zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit wird die Laserflash-Methode angewendet. Die morphologischen Eigenschaften werden mittels der Polarisationsmikroskopie, Dichte-Messung, Differenzkalorimetrie, Röntgenbeugungsanalyse und Raman-Spektroskopie untersucht.

Zur Analyse der morphologischen Eigenschaften mittels der Raman-Spektroskopie wurde eine Methode entwickelt, mit der es möglich ist, den Einfluss unterschiedlicher Verarbeitungsbedingungen beim Spritzgießen auf die Probekörpermorphologie aufzuzeigen. Die durch Tempern der Probekörper bewirkte Vervollkommnung des kristallinen Gefüges kann ebenfalls über die sogenannte Raman-Kristallinität detektiert werden. Durch Tempern erhöht sich die Wärmeleitfähigkeit der Probekörper teilweise signifikant. Über unterschiedliche morphologische Untersuchungen kann aufgezeigt werden, dass diese Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit von der Kristallisationsgeschwindigkeit beim Spritzgießen des teilkristallinen Thermoplasts abhängt.

Es wird aufgezeigt, dass der Zusammenhang morphologischer Eigenschaften und der Wärmeleitfähigkeit spritzgegossener teilkristalliner Polyamide maßgeblich von der Kristallisationsgeschwindigkeit bei der Spritzgießverarbeitung und der damit einhergehenden Vervollkommnung des kristallinen Gefüges abhängt.