Datenbestand vom 09. August 2020

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 09. August 2020

ISBN 9783843928410

120,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-2841-0, Reihe Kunstgeschichte

Katharina Petzoldt
Josef Flossmann (1862-1914): Ein Münchener Bildhauer der Stilwende und Lebensreformbewegung um 1900

426 Seiten, Dissertation Universität Erlangen-Nürnberg (2015), Hardcover, B5

Zusammenfassung / Abstract

In der vorliegenden Monografie wird das Leben und Werk des Münchener Bildhauers Josef Flossmann (1862-1914) erstmals ausführlich dokumentiert und analysiert. Dem Textteil ist ein Werkkatalog angegliedert, der einen Überblick über das vielseitige Schaffen des Künstlers als Bildhauer, Bauplastiker und Medailleur zeigt. Josef Flossmann gilt als wichtiger Vertreter der Münchener Plastik um 1900, der auf der Basis der Kunsttheorie Adolf von Hildebrands seine künstlerischen Vorstellungen entwickelte. Beeinflusst von der Stilwende - des Jugendstils - und den Strömungen der Lebensreformbewegung um 1900 ist sein Werk von der Suche nach einer neuen Formensprache geprägt. Ausgehend vom Naturalismus finden sich in seiner Kunst zunehmend Reduktionen und Vereinfachungen, welche Tendenzen zu einer zur Abstraktion neigenden Archaisierung aufweisen. Im Grunde war die Suche nach einer neuen künstlerischen Ausdrucksweise die Suche nach einer neuen, besseren Gesellschaftsform. Er maß dem Handwerk einen hohen Stellenwert bei und ordnete sich als Bauplastiker dem regieführenden Architekten unter - zugunsten des Gesamtkunstwerkes. Darin lassen sich Tendenzen des späteren Bauhauskonzeptes wiederfinden. Seine Kunst wird heute als eher konservativ gewertet, jedoch war sein innovatives Schaffen wegweisend für die Entwicklung der Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts.