Datenbestand vom 22. Januar 2022

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

WICHTIGER HINWEIS
DER VERLAG IST BIS AUF WEITERES TELEFONISCH NICHT ERREICHBAR.
CORONA HAT HIER BEI DEN STIMMBÄNDERN ÜBELST GEWÜTET. ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS.

aktualisiert am 22. Januar 2022

ISBN 9783843931588

72,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-3158-8, Reihe Verfahrenstechnik

Andreas Köppen
Kohlenstoffbasierte Sauerstoffverzehrkathoden für die Chlor-Alkali-Elektrolyse

187 Seiten, Dissertation Technische Universität Clausthal (2017), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

In dieser Arbeit werden Ergebnisse von kohlenstoffbasierten Sauerstoffverzehrkathoden (SVKs) vorgestellt, die in der Chlor-Alkali-Elektrolyse eingesetzt wurden. Als Materialien wurden stickstoffdotierte Kohlenstoffnanoröhrchen (NCNTs) und reine Kohlenstoffnanoröhrchen (CNTs) verwendet. Zusätzlich wurde überprüft, ob durch die Abscheidung von Silber-Nanopartikeln auf sowohl CNTs als auch NCNTs eine Steigerung der elektrokatalytischen Aktivität möglich ist. Die SVKs wurden über ein Sprühverfahren hergestellt und neben den elektrochemischen Messungen in einer Halb- und Elektrolysezelle noch mehreren physikalischen Charakterisierungen unterzogen.

Im Vergleich zu den aktuell in der Industrie eingesetzten Silber-SVKs konnte die Beladung von 150 mg/cm² auf 8 mg/cm² reduziert werden. Trotz dieser drastischen Reduktion des Katalysatormaterials lieferten die kohlenstoffbasierten Elektroden eine im Vergleich zur Ag-SVK nur geringfügig höhere Elektrolyse-Zellspannung.

Neben den elektrochemischen und physikalischen Messungen wurde ein mathematisches Modell für Ag-SVKs, das die Überspannung in Abhängigkeit von der Stromdichte simuliert, durch Änderung der elektrodenspezifischen Parameter auf kohlenstoffbasierte Elektroden angepasst.