Datenbestand vom 05. Januar 2021

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 05. Januar 2021

ISBN 9783843942461

84,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-4246-1, Reihe Psychologie

Doris Schuster
Gesünderes Arbeiten im Wechselschichtdienst der Polizei am Beispiel des Landes Rheinland-Pfalz – Welchen Einfluss haben individuelle Potentiale und Belastungsfaktoren? Eine scorecard-basierte Evaluation zur Erstellung eines Gesundheitsbildes

331 Seiten, Dissertation Technische Universität Darmstadt (2019), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Diese Arbeit hat sich mit der Analyse der Gesundheitssituation von Polizeibeamtinnen und -beamten im Wechselschichtdienst (WSD) der Polizei Rheinland-Pfalz (RLP) beschäftigt. Zur Systematisierung wurde die Balanced Scorecard (BSC) auf die Erfassung von Belastungen und Beanspruchungen im WSD übertragen. Zudem wurden mit den persönlichen Potentialen der Polizeibeamtinnen und -beamten und dem langfristigen Nutzen für die Polizei weitere Perspektiven berücksichtigt.

Zu Beginn der Arbeit wurden die theoretischen Grundlagen zu den Belastungen und Beanspruchungen im Kontext einer Tätigkeit im WSD sowie zur BSC erläutert. Nach Beschreibung der Forschungsfragen wurden die Rahmenbedingungen im WSD der Polizei RLP skizziert.

Auf dieser Basis wurde eine Health Balanced Scorecard (H-BSC) zur Gesundheitsanalyse entwickelt. Hierzu wurden die Wünsche und Bedürfnisse der Polizeibeamtinnen und -beamten für ein gesünderes Arbeiten im WSD bei regionalen Informationsveranstaltungen (Studie I, N = 360) erfasst und durch Belastungs- und Beanspruchungsaspekte aus der Literatur ergänzt. Daraus wurden die Perspektiven und Themenfelder der H-BSC abgeleitet. Diese H-BSC wurde in der Vorabbefragung von aktuellen sowie angehenden Polizeibeamtinnen und -beamten mit Erfahrungen im WSD und von Expertinnen und Experten zum WSD validiert (Studie II, N = 298). Basierend auf der H-BSC wurde ein scorecard-basierter Fragebogen mit 233 Items zur Erfassung der Gesundheitssituation konzipiert und in der Hauptuntersuchung von Polizeibeamtinnen und -beamten im WSD beantwortet (Studie III, N = 282). Zur Auswertung wurden u.a. Mediation und Moderation angewendet. Mit der Moderation konnten z.B. positive Effekte der sozio-emotionalen Unterstützung im Kollegenkreis und der sozio-emotionalen Fürsorge durch Vorgesetzte auf Belastungs-Beanspruchungs-Zusammenhänge identifiziert werden.

Die Arbeit zeigte, dass die H-BSC zur Analyse der Gesundheitssituation von Polizeibeamtinnen und -beamten im WSD geeignet ist.