Datenbestand vom 17. Mai 2022

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 17. Mai 2022

ISBN 9783843947374

84,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-4737-4, Reihe Anorganische Chemie

Marc-Kevin Zaretzke
Corrolocene: Sandwich Komplexe mit Corrol-Liganden

535 Seiten, Dissertation Technische Universität Braunschweig (2020), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Serie unterschiedlicher A3- und A2B-Triarylcorrole synthetisiert und charakterisiert. Die Studie eines fünfzehnfach fluorierten Corrols und dessen Derivate nahm eine Schlüsselposition zur Funktionalisierung und der damit potentiell einhergehenden Wasserlöslichkeit der Derivate ein.

Ausgehend von den oben beschriebenen Corrolen wurden die Reaktionswege zu diversen Metallkomplexen (V, Cr, Mn, Fe, Mo, Re) mit dem Hauptaugenmerk auf den Oxido-Molybdän(V)corrolen untersucht. Diese wurden auf ihre strukturellen, spektroskopischen und elektronischen Eigenschaften untersucht. Hierneben wurden die elektrochemischen Potentiale der A3- und A2B-Derivate analysiert sowie die Steuerbarkeit der Redoxprozesse detailliert betrachtet. Abgerundet wurde dieser Themenblock durch die erfolgreiche Funktionalisierung von einigen dieser Verbindungen.

Weiterhin wurden alle erhaltenen Oxido-Molybdän(V)corrole zuerst zu den hochreaktiven Viking-Helmet-Corrolen und im Anschluss zu den Molybdän(IV)-Corrolocenen als auch den Molybdän(V)-Corrolocenium-Derivaten umgesetzt.

Zur Aufklärung der daraus resultierenden, verschiedenen strukturellen, spektroskopischen und elektrochemischen Eigenschaften wurden die Produkte unter anderem mittels Röntgenstrukturanalyse, UV/Vis-, EPR- und NMR-spektroskopischer sowie chemischer, elektrochemischer als auch gekoppelter Methoden untersucht. Hierbei wurde analog zu den Oxido-Molybdän(V)corrolen die Steuerbarkeit der Redoxprozesse im Detail betrachtet und erste Reaktivitätsstudien, unter anderem gegenüber Arenophilen, durchgeführt.

Neben der Substitution des Corrol-Liganden, wurde ein gezieltes Redoxtuning der Molybdän(IV)-Corrolocene durch Einführen von Cyclopentadienyl-Analoga in Axial-Position untersucht.