Datenbestand vom 08. Juli 2024

Warenkorb Datenschutzhinweis Dissertationsdruck Dissertationsverlag Institutsreihen     Preisrechner

aktualisiert am 08. Juli 2024

ISBN 9783843947671

84,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versand


978-3-8439-4767-1, Reihe Strömungsmechanik

Christopher Daniel Jagdfeld
Längswirbel in einem beschaufelten Radialverdichterdiffusor mit geringem Höhen-Breiten-Verhältnis

210 Seiten, Dissertation Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (2020), Softcover, A5

Zusammenfassung / Abstract

Gegenstand der Arbeit ist die Untersuchung der zeitgemittelten Durchströmung eines beschaufelten Radialverdichterdiffusors im Hinblick auf die Entwicklung von Längswirbeln über einen breiten Kennfeldbereich und ihr Einfluss auf die Diffusorabströmung. Untersucht wird die radiale Verdichterendstufe eines Strahltriebwerks der niedrigen Schubklasse, dessen Diffusionssystem aus einem radialen Profilschaufeldiffusor und einer einreihigen Umlenkbeschaufelung besteht. Vorherige Forschungsarbeiten zeigten, dass der angestrebte Druckaufbau und Wirkungsgrad bei breitem Arbeitsbereich nicht erreicht wird. Neben den primär im Diffusor erzeugten Verlusten wird als Ursache hierfür auch die durch Längswirbel hervorgerufene Fehlanströmung der Umlenkbeschaufelung vermutet. Eine theoretische Erklärung für die Entstehung von "Halswirbeln" im Diffusorhals ist anhand der spannweitigen Inhomogenität der Diffusorzuströmung möglich, die durch die bekannte Strahl-Totwasser-Laufradabströmung verursacht wird. Es ist jedoch bislang unerforscht, ob sich diese Wirbel auch in Stufen mit geringem Höhen-Breiten-Verhältnis entwickeln. Der experimentelle Nachweis dessen erfordert den Einsatz berührungsloser Messtechniken in dem flachen Diffusorkanal. Zur Geschwindigkeitsmessung wird ein Laser-Doppler-Anemometrie-System (LDA) in Kombination mit einem 6-Achs-Industrieroboter als Traversiereinheit verwendet. Einflüsse auf die LDA-Signalqualität und eine angepasste Laserstrahlkonfiguration werden vorgestellt. Zeitgemittelte instationäre Strömungssimulation mit dem Löser TRACE werden mit LDA- und Druckmessungen verglichen. Die Messergebnisse zeigen im Ein- und Austrittsbereich des Diffusorkanals Sekundärströmungen, die das Aufrollen zu Wirbelstrukturen forcieren. Es wird gezeigt, dass von den insgesamt sieben im Diffusor vorliegenden Längswirbeln vorwiegend der nabenseitige Halswirbel und der Diffusorhinterkantenwirbel die Zuströmung der Umlenkbeschaufelung beeinflusst.